Summe 0.00
Ersparnis 0.00

Moderne Sklaverei

MandM Directs

Erklärung zgegenüber moderner Skalverei 2019-2020

Diese Erlärung wurde in Übereinstimmung mit dem Modern Slavery Act 2015 veröffentlicht. Sie verdeutlicht Schritte, welche MandM Direct innerhalb des am 31. Juli 2020 endenden Geschäftsjahres unternommen hat, um moderne Sklaverei und Menschenhandel in unserer Lieferkette zu verhindern. Diese Erklärung bekräftigt unser Engagament für unser Verständnis und unser Bewusstsein gegenüber modernen Sklavereirisiken und stellt sicher, dass es im eigenen Geschäft keine moderen Skalverei gibt.

Organisationsstrukturen und Lieferkette

MandM Direct ist ein Online-Händler für reduzierte Bekleidung sowie Schuhwerk für Männer, Frauen und Kinder

MandM Direct hat keine Eigentumsenteile an Produktionsketten, wir arbeiten aber mit unseren Liferanten zusammen. Alle Eigenmarken werden über britische Importeure und alle Markenprodukte direkt über Lieferanten bezogen.

Richtlinien für sklaverei und Menschenhandel

Unsere Politik gegenüber Sklaverei und Menschenhandel stellt hohe Anforderungen an die Achtung der Menschen- und Arbeitsrechte. Über die genannten Richtlinien hinaus haben wir weitere spezifische Richlinien, wie z.B. Richtlinien für Heimarbeit, Whistleblowing, Mobbing und und Belästigung, Richtlinien für Chancengleichheit sowie gegenüber jungen Arbeitnehmer/innen und Berufserfahrung.

Ordnungsgemäße Sorgfaltsverfahren

Wir sind bestrebt, die nachteiligen Auswirkungen unseres Geschäfts sowohl unserer Aktivitäten als auch unserer Lieferkette zu minimieren. Unsere ordnungsgemäßen Sorgfaltsverfahren ziehel darauf ab:

  • Das Risiko nachteiliger Auswirkingen auf die Menschenrechte in unserem Bertieb zu identifizieren, minimieren und vorzubeugen
  • Alle nachteiligen Auswirkingen, die wir durch unsere Lieferkettenpraktiken verursachen oder zu denen wir beitragen könnten, sowie die nachteiligen Auswirkungen, die wir in unserem Geschäft verursachen oder zu denen wir beitragen könnten, zu beachten
  • Alle direkten oder indirekten nachteiligen Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf Menschenrechte zu beseitigen
  • Die Achtung der Menschenrechte bei unseren Mitarbeitern, Lieferanten und in Geschäftsbeziehungen aller Art zu fördern

Basierend auf unseren ordnungsgemäßen Sorgfaltsverfahren haben wir festgestellt, dass das höchste Risiko einer Verletzung der Menschenrechte in unserer Lieferkette liegt. Wir arbeiten mit Importeuren mit Sitz in Großbritanien, mit denen wir im Rahmen der ordnungsgemäßen Sorgfaltsverfahren eng zusammen arbeiten

Vorbeugung, Effektivität und Ausbildung

Wir verlassen in der Hinsicht auf unsere Importeure, dass regelmäßige Betriebsprüfungen durchgeführt werden.

Um ein hohes Maß an Verständnis für die Risiken der modernen Sklaverei und des Menschenhandels mit unseren Lieferanten und unserem Unternehmen zu gewährleisten, bieten wir Schulungen für relevante Mitarbeiter an. Wir verlassen uns auch auf unsere Geschäftspartner und Importeure, um ihre Mitarbeiter, Lieferanten und Anbieter zu schulen.

Diese Erklärung wurde vom Geschäftsführer von MandM Direct, Damian Evans unterzeichnet

Damian Evans

Datum: 30th November 2020

Erfahren Sie als Erste über unsere Top Angebote und neue Styles, wenn Sie sich heute registrieren.